Zurück

Mensch und Umwelt

Das Haus der Zukunft

Fortschritt durch Verzicht.

Das Haus der Zukunft. Ja – wie gross ist es denn? Und wie smart? Wie nach-haltig? Wie flexibel? Wie autark? Die Diskussion zum Haus der Zukunft fasziniert. Auch die Wissenschaft. Interdisziplinär. Immer neue Trends schwappen von der Forschung in die Praxis. Und strukturieren unser Wohnen, Arbeiten und Zusammenleben neu. Trends, die durch die Pandemie und die Energiekrise noch beschleunigt werden. Wie können wir künftig leben? Wie wollen wir künftig leben? Wie sollen wir künftig leben?

Star-Architekt Matthias Sauerbruch zeigt uns sein Haus der Zukunft. Und gibt Denkanstösse. Anschliessend diskutiert ein hochkarätig besetztes Podium unter der Leitung von Publizist Roger de Weck Sauerbruchs Visionen. Und verschafft uns einen Überblick über die aktuellen wissenschaftlichen Möglichkeiten.

Tickets

07

.

10

.

2022

9:00
-
12:00
Türöffnung
8:15
Hotel Schweizerhof Luzern

Keynote

Matthias Sauerbruch

Architekt SauerbruchHutton

Berliner Stararchitekt und Gründungsmitglied der dt. Gesellschaft für nachhaltiges Bauen.

Wikipedia
Website

Podium

Abraham Bernstein

Informatik-Pionier

Gefragtester Experte im Bereich Digitalisierung der Schweiz

Wikipedia
Website

Malene Freudendal-Pedersen

Stadtplanerin

Wikipedia
Website

Ilse Helbrecht

Stadtplanerin

Wikipedia
Website

Moderation

Roger de Weck

Er zählt zu den wichtigsten Architekten Deutschlands, ist Mitgründer der deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen und Gründungspartner des Architekturbüros Sauerbruch Hutton in Berlin, Matthias Sauerbruch. Als Hochschullehrer dozierte der gebürtige Konstanzer an der Technischen Universität Berlin, an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, an der University of Virgina, an der Harvard University und an der Akademie der Künste in Berlin. Am Salon Public «Mensch und Umwelt» skizziert Matthias Sauerbruch als Keynote-Speaker das Haus der Zukunft.

Was Abraham Bernstein ausgezeichnet kann, ist digital denken. Der Professor am Institut für Informatik an der Universität Zürich studierte Informatik an der ETH und promovierte am MIT. Als Direktor der Digital Society Initiativ ist er einer der gefragtesten Experten, wenn es darum geht, Chancen und Risiken der Digitalisierung zu bestimmen. «Das Einzige, was uns in der IT noch einschränkt, ist unsere eigene Fantasie – alles, was wir uns vorstellen können, können wir bauen.» - Abraham Bernstein.

Malene Freudendal-Pedersen ist Professorin für Stadtplanung an der Universität Aalborg und verfügt über einen interdisziplinären Hintergrund der Soziologie, Geografie, Stadtplanung und Technologiesoziologiemiteinander verbindet. Dieser Hintergrund stattet sie mit der einmaligen Kompetenz aus, die wichtigsten Forschungsgebiete des Wohnens über diverse Blickwinkel zu betrachten und für das Publikum verständlich zu verknüpfen. Ihr Expertenwissen hat sie in ihrem Buch «Mobility in Daily life – between Freedom and Unfreedom» veröffentlicht.

Ilse Helbrecht ist Stadtforscherin und Professorin für Kultur- und Sozialgeographie an der Humbold-Universität in Berlin. Als ehemalige Direktorin des Georg-Simmel-Zentrums für Metropolenforschung wurde Helbrecht als Fellow für das Thomas Mann House der Bundesrepublik Deutschland in Los Angeles ausgewählt. In diversen Projekten hat sich die renommierte Wissenschaftlerin mit Wohnen in all seinen Facetten auseinandergesetzt. Von internationalen Wohnungsmärkten, zu Superdiversität und Altern und Urban Governance, die Berlinerin verfügt über ein ausgeprägtes Fachwissen, wenn es darum geht, die Zukunft des Wohnens vorauszusagen.